Die Auffangstation für wirbellose Tiere

Die Entstehungsgeschichte
Als ich vor einigen Jahren meine Kaninchen und später meinen Hund aus schwierigen Verhältnissen zu mir nahm, dachte ich, wieso gibt es derartige Hilfe nicht auch für wirbellose Tiere, wie Spinnen, Skorpione und andere Krabbler?
Leider ist es nach deutschem geltendem Recht so, das wirbellose Tiere so gut wie keinen Schutz genießen. Einige wenige Tiere werden zum Glück durch die Regelwerke: Washingtoner Artenschutzübereinkommen COP13, EG Verordnung 1332/05, FFH Richtlinie EG 2006/105, BArtSchV Novellierung und streng bzw. besonders geschützt nach BNatSchG im Artenschutz berücksichtigt.
Was geschieht allerdings mit diesen Tieren, wenn der Besitzer verstirbt, sie nicht mehr halten darf oder schlicht nicht mehr möchte? Meist werden sie entweder getötet oder ausgesetzt. Dem wollte ich entgegen wirken und entschloss mich, diese Tiere bei mir auf zu nehmen.

Die Aufgaben
Es ist völlig unwichtig ob es sich um eine ausgewachsene Vogelspinne oder ein Gruppe Schaben handelt, bei mir findet jedes wirbellose Tier ein neues Zuhause.
Ebenso nehme ich eingewanderte, wirbellose Exoten auf, die als Mitbewohner eingezogen sind bzw. durch Reisegepäck mitgebracht wurden, wie z.B. die seit kurzem in den Medien bekannte "Kräuseljagdspinne" Zoropsis spinimana.
Die Tiere erhalten nach einem Quarantäne Aufenthalt, ein Terrarium mit naturgetreuer Einrichtung und die passende Verpflegung, bis sie letztlich vermittelt wurden.
Tierärztliche Behandlungen sind bei wirbellosen Tieren meist recht schwer, jedoch werden die Tiere auf Grund meiner langjährigen praktischen sowie theoretischen Erfahrungen so gut wie es nur geht, versorgt und auch Erkrankungen, Verletzungen und Mangelerscheinungen sofort behandelt.

Welche Tiere werden aufgenommen?
Im Grunde nehme ich alle wirbellosen Tiere auf, die es gibt, ob exotisch oder einheimisch. Es gibt natürlich überall Grenzen, so nehme ich z.B. keine Populationen von einheimischen Schaben oder Ameisen auf, da diese Tiere, gemeinhin auch Schädlinge genannt, keiner "Hilfe" bedürfen.
Auch bitte ich Sie, von der Abgabe ihrer Aquarien-Wirbellosen(Hummer, Garnelen etc.), abzusehen und diese einem Aquaristik Fachmann oder anderer Institution zu übergeben.
Jedoch nehme ich auch "erheblich giftige" Tiere auf, wie Skorpione, Spinnen, Raubwanzen, Skolopender etc., dies setzt aber eine umbedingte, vorherige Auskunft über die genaue wissenschaftliche Bezeichnung des Tieres vorraus.

Wie kann ich ein Tier abgeben?
Bitte kontaktieren Sie mich über die Email-Adresse:
spinnenrad@arachnovobica.de

Für eine erfolgreiche Aufnahme sind folgende Informationen dringend nötig:
- Der volle Name der abgebenden Person bzw. des Finders
- soweit bekannt die wissenschaftliche Bezeichnung des/der Tiere/s
- soweit bekannt die Größe, Anzahl und das Geschlecht des/der Tiere/s
- Fundort bzw. Ort der Aufbewahrung vor der Abgabe
- Grund der Abgabe (z.B. Fundtier, Besitzer verstorben, Haltungsverbot etc.)
- eine Gesundheitseinschätzung des/der Tiere/s wäre nicht nur für eine schnelle Behandlung sondern auch Einschätzung der Lage von Bedeutung
- bei geschützten Tieren, CITES Bescheinigung oder Nachzuchtbescheinigung
- Übergabe der Tiere persönlich nach Absprache oder per Versand in einer dafür vorgesehenen Verpackung (wie sie Wirbellose sicher versenden, sehen Sie hier "Richtig verpacken & versenden")


MfG
Michael Hecht



Impressum & Kontakt